Matei Ioachimescu

wurde in Bukarest, Rumänien geboren. Er begann das Flötenstudium an der „George Enescu“ Musikhochschule in Bukarest. Weiters nahm er Unterricht bei Pierre-Yves Artaud (Konservatorium in Paris), Ionut Stefanescu und Heidi Peter Indermühle (Musikuniversität Bern). In Wien studierte er mit Prof. Barbara Gisler-Haase an der Universität für Musik und Darstellende Kunst, wo er auch sein Magisterstudium abschloss. Als Solist spielte er mit Orchestern wie dem „Rumänischen Radiosymphonieorchester“, dem „Radio Kammermusikorchester Bukarest“, dem „George Enescu“ Philharmonie Orchester, dem “Iasi Philharmonie Orchester” ,Craiova Philharmonie, Pitesti Philharmonie und dem Philharmonie Orchester Bacau und interpretierte Werke von Mozart, Vivaldi, Reinecke, Bach, Cimarosa, etc. unter der Leitung von Dirigenten wie Cristian Mandeal, Horia Andreescu, Massimo Scapin, Jochen Werner, Ludovic Bacs, Amaury de Closel, oder Eckart Hübner. Er wirkte auch im kammermusikalischen Bereich mit und nahm für das rumänische Fernsehen und Radio auf. Seit 2003 spielt er die Soloflöte im “George Enescu Philharmonie Orchester” in Bukarest, hält die Meisterkurse in Bistrita, Rumänien, und ist aktives Mitglied verschiedener Kammermusikalischer Ensembles wie Dot.DUO, Spirit of Vienna Trio, Ensemble Wien-Helsinki.